Demoaufruf #Bildungskrise

am 23.04 19 Uhr – überall im Netz

Frau Karliczek, es reicht! Machen Sie endlich Ihren Job und setzen Sie sich für die Studierenden ein!

Onlinedemo am 23.04. von 19-21 Uhr mit Gästen aus dem Wissenschaftsausschuss: Nicole Gohlke (Die Linke) Jens Brandenburg (FDP) u.v.m.

Liebe Student*innen und Unterstützende, 

seit Mitte März befindet sich Deutschland im Lockdown. Viele von euch habe ihre Nebenjobs oder Finanzierungsquellen verloren. Es ist an vielen Hochschulen immer noch völlig unklar, wie genau das Sommersemester ablaufen soll. Während der Wirtschaft mit kräftigen Finanzspritzen und Soforthilfen unter die Arme gegriffen wurde, sind die angekündigten BAföG-Änderungen nicht mal ein Tropfen auf den heißen Stein. Lösungen wie der Gang zum Jobcenter, die vielfältig propagiert werden, greifen zu kurz – die Rückmeldungen sind hier eindeutig, entweder man soll ein Urlaubssemester einlegen oder man marschiert (bis auf sehr wenige Ausnahmen) mit einem Ablehnungsbescheid und noch mehr Fragezeichen im Kopf nach Hause. Zu viele Studierende fallen auch 4 Wochen nach dem Bekanntwerden der ersten Hilfspakete durch alle Raster und werden derzeit nicht von der Grundsicherung erfasst. Und bei all diesen Existenzsorgen beginnt das Online-Sommersemester und die Frage, ob man es sich überhaupt leisten kann, das Studium fortzusetzen.

Wir brauchen eine unbürokratische Soforthilfe für ALLE Studierenden, unabhängig ihrer individuellen Situation und Nationalität. Die Soforthilfe muss als Zuschuss gewährt werden. Ein wie von der Bundesbildungsministerin angekündigtes Darlehensprogramm ist nicht bedarfsgerecht und fair, es fördert Bildungsungerechtigkeit. 
Die Bundesregierung hat bewiesen, dass sie fähig ist, schnell unkomplizierte und ausfinanzierte Lösungen für viele Herausforderungen zu finden. Wir wollen, dass dies auch für Studierende gilt. Es ist Zeit, dass das BMBF Verantwortung übernimmt und die Lebensrealität der Studierenden nicht weiter ignoriert!

Findest auch du, dass Frau Karliczek und der Bund endlich handeln müssen?

Dann sei am Donnerstag, dem 23.04. von 19 bis 21 Uhr für faire Bildungschancen und #Soforthilfe, die ihren Namen verdient bei unserer Onlinedemo #Bildungskrise dabei! Machen wir zusammen online Lärm und schildern unsere ganz persönlichen Lagen, lasst uns zusammen nicht überhört werden – Wir laufen auf einer interaktiven Demoroute durch das deutsche Netz.

Diese Onlinedemo am Donnerstag ist unsere Chance zu zeigen, dass für uns bisher nicht genug getan wird. Alle Informationen zur Onlinedemo findet ihr bei unserer

Veranstaltung auf Facebook Link

Im Telegramchannel https://t.me/CoronaStudiumDeutschland

Hier auf unserer Homepage


%d Bloggern gefällt das: